Ligaspieltag: VSGO V und VI beenden das Jahr leider mit Niederlagen

Am 15.12.2018 standen noch zwei Ligabegegnungen auf dem Programm.

Die VSGO V (siehe Mannschaftsbild beim Ligaauftakt oben) hatte gegen Neuberg IV Heimrecht und spekulierte trotz durchschnittlich 100-DWZ-Punkten Nachteil auf einen Punktgewinn. Dementsprechend couragiert ging die Mannschaft ans Werk und es entwickelte sich eine spannende Partie. Leider konnte Wolfgang seine Stellung nicht halten, so dass Neuberg in Führung ging. Manfred gab nach einem ungültigen Zug seine Partie auf. Beim Blitzschach wäre das korrekt gewesen, beim Langschach wäre hier eine Fortsetzung samt Zeitgutschrift für seinen Gegner möglich gewesen. Doch Handshake ist Handshake. Als nächstes erreichte Yasushi ein kämpferisches Remis, in einer Stellung, die der Computer später mit +3,5 für seinen Gegner bewertete. Manchmal gehört auch beim Schach ein wenig Glück dazu. Wer jetzt dachte, die Partie wäre gelaufen, sah sich getäuscht. Unsere Damen Antje und Beate spielten gekonnt auf Sieg, so dass es plötzlich 2,5:2,5 stand. Sollte da noch etwas gehen? Elmar kämpfte am ersten Brett noch über eine Stunde um das Mannschaftsremis, doch eine nicht korrekte Zugfolge im Mittelspiel verhinderte hier letztendlich eine Punkteteilung, so dass die Mannschaft leider knapp mit 2,5:3,5 den Kürzeren zog.

Die VSGO VI trat leider nur zu dritt beim SV Büdingen-Ortenberg an, ein Handicap, das nicht auszugleichen  war. Zwar erkämpften sich Jürgen und Susanne leistungsgerechte Remisen, doch Florin konnte bei seinem ersten Einsatz in der sechsten Mannschaft, aber dem bereits vierten Spiel an diesem Tag nach dem DWZ-Cup in Bad Homburg, vorhandene Chancen nicht verwerten und musste die Partie verloren geben. So stand am Ende ein 1:3 zu Buche.

Beide Mannschaften haben im kommenden Jahr aber noch hinreichende Gelegenheit das Abrutschen ans Tabellenende zu verhindern.

 

 

 

Hits: 42

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.