VSG 1880 Offenbach wählt neuen Vorstand auf Mitgliederversammlung – Saison 2018/19 war sehr erfolgreich

Zahlreiche Vereinsaktive nahmen am 10. Mai 2019 an der Mitgliederversammlung der VSG 1880 Offenbach teil. 108 Mitglieder, davon rund 40 Kinder und Jugendliche, sprechen für den ungebrochenen Boom im Schachsport. Als Folge davon waren in der abgelaufenen Saison eine neue sechste, gemischte Mannschaft sowie eine zweite Frauenmannschaft zum Ligabetrieb angemeldet werden. Zusammen mit drei Jugendmannschaften konnte die VSG erstmals 11 Mannschaften melden. Überhaupt waren die Mädchen- und Frauenteams der VSGO in der laufenden Saison besonders erfolgreich. In ihrem ersten Jahr in der Frauenregionalliga, der dritthöchsten Deutschen Spielklasse, konnte sich das Team gut behaupten und wurde sechster. Die zweite Frauenmannschaft startete in der Hessischen Frauenliga und konnte diese souverän für sich entscheiden. Und auch der U14-Mädchenmannschaft gelang der Gewinn der Hessischen Mädchenmannschaftsmeisterschaft, allerdings in der Altersklasse U20, ein toller Erfolg!

Bei den gemischten Mannschaften gelang der ersten Mannschaft der VSGO zwar nicht der direkte Wiederaufstieg in die Hessenliga. Der dritte Platz in der Verbandsliga Süd ist dennoch eine erfreuliche Saisonleistung. Alle anderen Ligateams zwischen Landesklasse und Kreisliga zeigten engagierte Leistungen. Herauszuheben ist sicherlich der Klassenerhalt der dritten Mannschaft in der Bezirksoberliga, in die sie erst letzte Saison aufgestiegen war. Auch die drei Jugendmannschaften spielten eine gute Saison.

Überhaupt war die Saison 2018/19 stark von der Erfolgen der Jugend geprägt. Dominik Laux belegte einen herausragenden 19. Platz bei den U12-Jugendweltmeisterschaften in Spanien, durfte mit der Deutschen U12-Nationalmannschaft an den Mannschaftseuropameisterschaften teilnehmen und wurde mit Vereinskameradin Rosalie Werner Deutsche Vizemeister für die Hessische “Nationalmannschaft” bei den Deutschen Ländermeisterschaften. Ein ganz besonderer Saisonhöhepunkt war natürlich auch die kürzliche Teilnahme der VSGO an der Seniorenmannschaftsweltmeisterschaft 50+ auf Rhodos. Rolf Zimmermann, Michael Höhn, Peter Wolff, Carsten Theuer und Udo Lanz erspielten sich einen sehr guten und vorab völlig unerwarteten 14. Platz unter 26 Mannschaften, davon 23 Nationalmannschaften. Nicht international aber regional konnte in der abgelaufenen Saison der Titel als Bezirksblitzmannschaftsmeister verteidigt werden.

Bei den Jüngsten konnte im abgelaufenen Jahr das Angebot an Schulschach-AGs weiter ausgebaut werden. Herausragende Ergebnisse im Schulschach zeigten Leibniz- und Mathildenschule mit dem jeweiligen Gewinn der Hessischen Schulschachmeisterschaften ihrer Schulformen. Beide werden daher Ende Mai nun Hessen bei den Deutschen Schulschachmeisterschaften repräsentieren. Der Erasmus-Grundschule gelang der Titelgewinn bei “Hibbdebach Dribbdebach” in Frankfurt, Deutschlands zweitgrößten Schulschachturnier. Die Vereinsjugend nahm darüber hinaus mit guten Erfolgen an den Deutschen Vereinsmeisterschaften U10 und U12 in Magdeburg teil. Zahlreiche weitere Turniererfolge runden das Spieljahr ab.

Neben der Feier der Saisonerfolge standen dieses Jahr Nachwahlen für den Vorstand im Vordergrund. Nach langen, engagierten Jahren gab Peter Wolff das wichtige Amt des Turnierleiters für Mannschaften ab. Carsten Theuer wurde als sein Nachfolger gewählt. Er wird nun die Organisation und Meldung des Mannschaftsspielbetriebes der VSG übernehmen. Umzugsbedingt kann Jan Füssel das Amt des Turnierleiters für die Einzelturniere nicht mehr ausüben. Die Mitglieder wählten Matthias Weiß als Nachfolger. Ihm obliegt nun insbesondere die Gestaltung der freitäglichen Spieleabende, der Blitz- und Schnellschachturniere sowie auch der Offenbacher Stadtmeisterschaft. Die beiden vorgenannten bilden nun zusammen mit Friedhelm Meyer (1. Vorsitzender), Wolfgang Jakel (2. Vorsitzender), Matthias Lützen (Kassenwart), Elmar Werner (Schriftführer und Informationswart), Udo Lanz (Jugendwart), Horst Müller (Schulschachreferent), Susanne Döll-Hentschker (Geselligkeitswartin), Ulrich Sandten (Materialwart) und Andreas Laux (Hauswart) den Vorstand des Vereins. Im Namen des gesamten Vorstandes und der Mitglieder bedankte sich Friedhelm Meyer bei Peter Wolff und Jan Füssel für die engagierte Arbeit der letzten Jahre.

Der neu gewählte Vorstand freut sich über weitere Spielinteressenten aller Spielstärken. Eine gute Gelegenheit zum Kennenlernen sind die Spielabende freitags abends im Vereinsheim in der Arthur-Zitscher-Str. 22. Jeweils um 20 Uhr wird dort meist ein kleines Turnier gespielt. Neueinsteiger finden hier immer einen Spiel- und Ansprechpartner. Für Kinder und Jugendliche ist dienstags um 17 Uhr der geeignete Einstiegstermin. Apropos Vereinsheim, angesichts der gestiegenen Mitgliederzahlen wird dieses nun zu klein. Die Suche einer neuen Spielstätte sowie die Aufnahme in den städtischen Sportstättenentwicklungsplan sind herausfordernde Aufgaben für die neue Vereinsführung. Aber vielleicht führt ja auch der Hinweis auf unsere Vereinsheimsuche zu dem ein oder anderen Kontakt in dieser Sache. Kooperationen mit anderen Vereinen oder öffentlichen Einrichtungen wie Schulen wären dabei auch willkommene Möglichkeiten. Erste Gespräche mit Oberbürgermeister Dr. Felix Schwenke und dem Sportamt wurden bereits geführt.

Hits: 42

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.