Ligaspieltag: VSGO II und III gewinnen jeweils 5,5:2,5 – 2. Frauenmannschaft startet mit 4:0 in Hessenliga

Am Samstag, den 14.12.19, spielten unsere zweite und dritte Mannschaft ihre vierte Ligarunde in Bezirksoberliga und Bezirksliga.

Die VSGO II hatte ein Heimspiel gegen die Vertreter der Nachbarstadt SAbt SU Mühlheim 1. Die VSGO war von der Papierform her leicht favorisisiert, aber was sind schon 50 DWZ-Punkte Unterschied? Nach der langen Weihnachtsfeier am Vorabend fiel es dem ein oder anderen Spieler nicht ganz leicht, sich wieder in eine lange Schachpartie hereinzuversetzen. So war es nicht verwunderlich, dass Ulrich fast noch im Weihnachtsblitzmodus nach etwas mehr als einer Stunde remisierte. Ludwig folgte mit dem gleichen Resultat eine halbe Stunde später. Rosalie nahm sich daran ein Beispiel und remisierte ebenfalls, wie auch Rodrigo und Holger. Somit stand es nach 2,5 Stunden 2,5:2,5. Sollte der Abend etwa mit einem friedlichen Unentschieden enden? Nein, Horst, Matthias und Carsten wollten mehr und holten auch mehr. Allen dreien gelangen nach schönen Partien volle Punkte, so dass am Ende ein deutlicher und klarer 5,5:2,5 Sieg verbucht werden konnte. Platz 6 in der Tabelle entspricht zwar nicht der anfänglichen Erwartung an die Saison, aber in dem sehr engen Feld ist noch alles möglich. Platz zwei ist nur zwei Mannschaftspunkte voraus.

Gute Spielbedingungen in Gelnhausen für die VSGO III

Die VSGO III hatte eine lange Anfahrt zur Begegnung beim SC 1934 Gelnhausen 2. Doch die Mannschaft, erstmals in dieser Saison in Stammbesetzung, zeigte sich kämpferisch und wollte die Punkte mit nach Hause nehmen. Zur Überraschung aller spielte Bruno, bekannt für seine epischen Schlachten über die volle Uhrendistanz, diesmal am schnellsten und machte ein verdientes Remis. Nicht wesentlich langsamer war Lennart unterwegs. Eine im Vorfeld schön vorbereitete Variante im Sizilianer lies dem Gegner nach zwei Figurenopfern keine Optionen mehr, Offenbach ging 1,5:0,5 in Führung. Hans-Markus erhöhte mit einer souverän gespielten Partie auf 2,5:0,5, was sich Yasushi als Vorbild für das 3,5:0,5 nahm. Souverän hatte er noch kurz vorher ein Remisangebot abgelehnt. Am ersten Brett gelang schließlich Jan gegen den fast 200-DWZ-Punkte höher gerateten Gelnhäuser Spitzenspieler ein Remis. Es stand nun 4:1, der Sieg war zum Greifen nah. Doch am zweiten Brett sah es für Offenbach nach einem Zugfehler nicht mehr gut aus und würde Antje am sechsten Brett ihren Vorteil ins Ziel bringen? Annette wollte nichts dem Zufall überlassen und bot in quasi gewonnener Stellung mit Mehrfigur und eingedrungenem Turm auf der sechsten Reihe mannschaftsdienlich Remis, welches der Gegner dankbar annahm. Damit waren die beiden Mannschaftspunkte schon mal auf jeden Fall in Offenbacher Hand. Die ersten Punkte in dieser Saison überhaupt! Unser zweites Brett ging dann tatsächlich verloren, es stand nur noch 4,5:2,5. Und Antje schickte sich an, die längste Partie des Tages zu spielen. In Zeitnot passierte ihr im 38. Zug eine Ungeschicklichkeit. Die bereits gewonnene Mehrfigur musste sie samt einem Bauern wieder abgeben und stand danach kräftig unter Druck. Doch mit einer Springergabel auf beide gegnerische Türme stellte sie die Weichen ein zweites Mal auf Sieg und vollendete dann um kurz nach 23 Uhr zum deutlichen, aber auch verdienten 5,5:2,5 Endstand bei stets fairen und freundlichen Gelnhausenern. Die rote Laterne in der Liga wurde damit an Gelnhausen weitergegeben, am 5. Spieltag geht es dann gegen punktgleiche Bischofsheimer im direkten Duell um den Sprung auf einen Nichtabstiegsplatz.

Am Sonntag stand dann der erste Spieltag der Hessischen Frauenliga auf dem Programm. Die VSGO II empfing die erste Mannschaft des Hainstädter SC. Susanne, Lea, Naina und Vivien (siehe Titelbild) hatten sich für den Saisonstart viel vorgenommen. Gegen die ganz jungen, noch DWZ-losen Hainstädter Spielerinnen gelang das auch relativ leicht. Das deutliche 4:0 kam vergleichsweise einfach und schnell zustande. In der zweiten Runde in Gernsheim wartet dann voraussichtlich ein deutlich erfahreneres Team.

Aufrufe: 67

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.