Ein Pokal und gute Platzierungen beim ersten Jugendschnellschaturnier seit langem

Schon zum 28. Mal richtete der Schachtreff Nickenich sein siebrundiges Rhein-Ahr-Model-Jugendschnellschach-Open aus. Eine Turnierform, die in der Coronazeit quasi ausgestorben war. Sechs Offenbacher Kinder und Jugendliche nahmen die eineinhalbstündige Anfahrt in die Gegend zwischen Koblenz und Ahrweiler bei bestem Sommerwetter auf sich und erlebten ein perfekt organisiertes Schachturnier, Coronateststation und die leckersten Pommes der Schachwelt inklusive.

Die Offenbacher spielten sich vor Turnierbeginn untereinander ein

130 Kinder aus 44 Vereinen spielten in den Altersklassen U8 bis U18 ihre Turniersieger aus. Alle Ergebnisse und Tabellen gibt es hier. Ein tolles Turnier spielte Otto in der U8. Nach sechs Runden lag er auf dem ersten Platz. Leider ging die letzte Runde noch verloren, so dass ein Pokalrang in dem engen Feld mit 5/7 knapp verpasst wurde. Aber trotzdem ein toller Erfolg! In der U10 erging es Oleg ähnlich. Mit 5/7 spielte er ebenfalls ein sehr gutes Turnier. Platz sieben war nur durch die Bucholzwertung von einem Pokalrang getrennt. In der U12 spielte Lennart sehr engagiert und erreichte mit 3,5/7 eine Startplatzverbesserung. Gut gemacht! In der U14 merkte man Lennart und Florin an, dass sie diesen Sommer schon etwas Spielpraxis hatten sammeln können. Mit 5,5/7 fehlten Florin am Ende 1,5 Buchholzpunkte zum Turniersieg, aber über den Pokal für den zweiten Platz freute er sich genauso wie über einen zusätzlichen Sachpreis. Fast wäre auch noch Lennart auf einen Pokalrang gerutscht. Doch war das Remis in der letzten Runde zu wenig, so dass ein guter 5. Platz heraussprang. Trainingsmitglied Maksim folgt auf Rang 6 nach einem ebenfalls guten Turnier. In der U18 schließlich versuchte Tom sein Glück. Seinem Setzplatz an dritter Stelle konnte er dabei nicht ganz gerecht werden, ein Platz in der Turniermitte war aber völlig in Ordnung. Die von Tom bevorzugten Langschachturniere waren ja auch sehr rar gesäht in den vergangenen Monaten.

Am Ende freuten sich alle Offenbacher über tolle Sachpreise, bevor gegen 21 Uhr alle wieder glücklich und zufrieden zurück zu Hause waren. Den Organisatoren gebührt ein großes Dankeschön, in diesen nicht ganz leichten Zeiten ein solches Event auf die Beine zu stellen.

Aufrufe: 62

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

acht − 1 =