VSG 1880 Offenbach mit fünf Pokalen bei Hessischer Jugendeinzelmeisterschaft erfolgreich

Vom 22. bis 29. Marz 2024 wurden die Hessischen Einzelmeisterschaften im Jugendschach Bad Homburg ausgetragen. Die 15 Kinder und Jugendlichen der VSG 1880 Offenbach stellten unter den mehr als 200 Teilnehmerinnen und Teilnehmern zwar nicht das größte, aber ein sehr erfolgreiches Kontingent unter den Hessischen Schachvereine. Drei Hessenmeisterschaftstitel, zwei Qualifikationsplätze zur Deutschen Einzelmeisterschaft sowie drei weitere Platzierungen unter den ersten drei waren tolle Erfolge für den Nachwuchs der Vereinigten Schachgesellschaft.

Traditionell sind die Hessischen Jugendeinzelmeisterschaften der Hessischen Schachjugend, auch kurz das Zentrale Lager genannt, neben dem sportlichen Wettkampf ein großer Ferienspaß mit einem bunten Freizeitprogramm rund um die Partien. Den Auftakt machen am ersten Wochenende immer die Jüngsten der Altersklasse U10. An drei Tagen wurde intensiv um die Platzierungen gerungen. Aus Offenbacher Sicht lief es sehr gut, auch wenn Sepas seinen Titel aus dem Vorjahr nicht verteidigen konnte. Der neunjährige Sepas Zargaran startete als Ranglistenerster, leistete sich aber bei fünf Siegen zwei Niederlagen. Für den Gesamtsieg war das eine zu viel. Platz vier war dennoch eine gute Platzierung und wurde noch mit einem Startplatz bei der Deutschen Einzelmeisterschaft in der Pfingstwoche in Willingen belohnt. Im Blitzturnier lief es noch besser, hier konnte sich Sepas die U10-Vizemeisterschaft sichern. Karla Kollmer bei den Mädchen gelang mit Platz fünf ebenfalls ein starkes Ergebnis. Sepas jüngerer Bruder, eine Woche vorher in Biedenkopf noch Achter bei der U8-Meisterschaft, holte bei den älteren in der U10 auf Anhieb vier Punkte. Elias Kim, zum ersten Mal dabei, stand dem mit 3,5 Punkten kaum nach. Elias war so begeistert, dass er spontan noch die U12 in den Folgetagen mit dranhing.

Am Sonntagabend wurde einmal komplett durchgewechselt: Die U10 reiste ab, die Jahrgänge der Altersklassen U12 bis U18 trafen dafür ein. Und unsere Schachspielerinnen und Schachspieler konnten an die Erfolge der Jüngsten anknüpfen. In der U12 spielte Kyriakos Papadopoulos, seine erste Teilnahme überhaupt, von Anfang an in der Spitzengruppe. Nach der letzten Runde war völlig unklar, wo er landen würde, zu viele Kinder hatten die gleiche Punktzahl. Die Zweit- und Drittwertungen mussten entscheiden. Punktgleich mit dem Dritten und nur einen halben Punkt hinter dem Ersten wurde Kyriakos großartiger Siebter. Was für ein Herzschlagfinale! Mit ein klein wenig Glück wäre noch mehr drin gewesen. Sebastian Feld, Tim Zillner und Elias Kim spielten bei ihrer ersten Teilnahme zwar nicht ganz oben mit, sammelten aber ebenfalls allesamt fleißig Punkte. In der U14 spielte Filip Laux ein gutes Turnier und kam mit der Hälfte aller Punkte auch in der Tabellenmitte ins Ziel. In der U16 konnte Florin seinen Vorjahrespokalerfolg nicht wiederholen. Aber mit Platz 9 war es dennoch ein guter Turnierabschluss. Lennart Bergmann, erstmals in der U18 am Start, spielte ebenfalls ein gutes Turnier und erreichte auf Platz zehn auf Anhieb die Top 10. Nichts anbrennen ließ der Jugendeuropameister von 2021, Dominik Laux: Im U18-Blitzturnier gelang ihm ein souveräner Start-Ziel-Sieg ohne einen einzigen Punktverlust.

Die Wertungsklassen der Mädchen waren wieder mit starken Offenbacher Spielerinnen besetzt. Rosalie Werner wiederholte ihren Vorjahreserfolg und gewann die U18w wie natürlich auch den zugehörigen Startplatz für die Deutsche Einzelmeisterschaft. Auch den Meistertitel im Blitzturnier ließ sie sich nicht entgehen, eine wirklich starke Leistung in ihrem letzten Jugendjahr. Sarah Neininger holte sich die Vizemeisterschaft in der U14w, nur in der Zweitwertung von Platz eins getrennt. Vereinskameradin Sophie Milman rundete den Offenbacher Erfolg mit Platz drei ab, der auch mit einem schönen Pokal belohnt wurde.

Auch im offenen U18-Turnier waren Offenbacher am Start. Luca Galea und Konstantinos Tsolakopoulos konnten sich gegenüber dem Vorjahr steigern und Plätze im Mittelfeld erkämpfen.

Ein ganz großes Dankeschön gilt einmal mehr den Teamern der Hessischen Schachjugend, die viele Vorbereitungswochenenden und eine Urlaubswoche für diese Veranstaltung investiert haben. Natürlich hat die HSJ auch eine Turnierseite mit allen Ergebnissen, Tabellen und den Tagesberichten eingerichtet, womit man die Meisterschaften nochmal Revue passieren lassen kann.

Mit 15 Offenbacher Teilnehmerinnen und Teilnehmern und dem Offenbacher Jugendtrainer Tom Werner bei den Teamern waren erneut viele Kinder und Jugendliche aus Offenbach bei dieser schönen Meisterschaft mit einem umfangreichen Freizeitprogramm dabei. Interessierte Kinder und Jugendliche wie auch Erwachsene sind herzlich zu einem Probetraining eingeladen. Orte und Uhrzeiten finden sich immer aktuell auf der Homepage www.vsg-1880-offenbach.de.

Visits: 65

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert