Offenbacher Schulschachmeister(innen) 2022/23 in der Leibnizschule ermittelt

Nach zwei Jahren Coronapause fanden am Dienstag, den 29.11.22, nach zwei Jahren Pause im Konferenzraum der Leibnizschule endlich wieder die Offenbacher Schulschachmeisterschaften der weiterführenden Schulen statt. Die VSG 1880 Offenbach und die gastgebende Leibnizschule hatten gemeinsam zu diesem Event eingeladen. 39 Schülerinnen und Schüler aus vier Offenbacher Schulen waren der Einladung gefolgt. Dass nicht ganz die Teilnehmerzahlen der Vorcornazeit erreicht wurden, lag genau daran. Aufgrund der laufenden Corona-, RSV- und Grippewelle gab es noch eine Reihe kurzfristiger Absagen.

Die 12 Mädchen und 27 Jungen traten in sechs Runden gegeneinander an und ermittelten in vier Wertungsgruppen ihre jeweiligen Stadtmeister und Stadtmeisterinnen. Eine Klasse für sich war an diesem Tag Florin Werner aus der 8. Klasse der Leibnizschule. Mit sechs von sechs möglichen Punkten wurde er völlig verdient neuer Offenbacher Schulschachmeister. Lennart Bergmann aus der 10. Klasse der Leibnzschule und Kyriakos Papadopoulos aus der 4. Klasse der Mathildenschule und somit einziger Grundschüler im Turnier folgten mit je fünf Punkten auf den Plätzen zwei und drei.

Vibhaakar Selvaraj aus der 5. Klasse war als Gesamtvierter mit 4,5 Punkten bester Schüler der jüngeren Jahrgänge der weiterführenden Schulen. Achtklässler Christian Staat holte als fünfter mit vier Punkten noch den Pokal des Drittbesten der älteren Jahrgänge vor dem punktgleichen Sechstklässler Lennart Haase als Vizemeister der jüngeren Jahrgänge (alle Leibnizschule).

Albert-Schweitzer-Schüler Mohammad Saada kam als siebter ebenfalls auf vier Punkte und gewann den Pokal des besten vereinslosen Teilnehmers vor dem drittbesten Spieler der jüngeren Jahrgänge, Konstantinos Tsolakopoulos, aus der 6. Klasse der Leibnizschule. Zweibester vereinsloser Spieler wurde Marlon Rothkirch, aus dem diesjährigen Abiturjahrgang der Albert-Schweitzer-Schule. Mit ebenfalls noch vier Punkten komplettierte Dominik Hamp, 6. Klasse Leibnizschule, das Trio der besten vereinslosen Spieler auf Platz 10.

Die ersten drei Mädchen gewannen ebenfalls Pokale. Die Achtklässlerinnen Aminata Franke, Leonie Müller und Hannah Christ aus der Leibnizschule freuten sich mit je 3,5 Punkten über die zugehörigen Pokale.

Last but not least gab es für alle Teilnehmerinnen und Teilnehmer Sachpreise und Urkunden, so dass niemand mit leeren Händen nach Hause gehen musste. Die drei besten vereinslosen Spieler bekamen darüber hinaus noch Trainingsgutscheine des Offenbacher Schachvereines. Friedhelm Meyer, Vereinsvorsitzender der VSG 1880 Offenbach, freute sich bei der Pokalübergabe mit Leibnizlehrerin Sabine Grasmück-Werner, dass “so viele junge Schachtalente an diesem schönen Turnier teilgenommen haben. Wir hoffen, dass wir im Frühjahr auch wieder die Grundschulmeisterschaft in der Mathildenschule ausrichten werden können.”

Aufrufe: 57

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert