Hessische U16-Mannschaftsmeisterschaft: Platz 3 nach Krimi-Finale

Am Wochenende 25./26. Februar 2023 fanden in Bad Homburg die Hessischen U16-Mannschaftsmeisterschaften statt. Der ausrichtende SK Bad Homburg veranstaltete parallel noch zwei U9- und U18-ABC-Turniere, an denen ebenfalls noch zahlreiche VSGler teilnahmen.

Blick in den gut gefüllten Turniersaal

Florin, Oleg, Lennart und Sepas gingen vom zweiten Startplatz ins Rennen um die Pokale. Dennoch geriet der Start gegen sechstgesetzte Kasselaner holprig. Sepas 1:0 hatte keine Sicherheit gebracht. Doch mit zunehmenden Spielverlauf berappelte sich das Team, konnte zwei Bretter drehen und einen wichtigen 3:1 Erfolg einfahren. In Runde zwei gegen Bad Nauheim lief es dann schon wesentlich flüssiger. Ein nie gefährdetes 4:0 gab den Jungs sogar etwas Pausenzeit vor der schweren Partie in der dritten Runde gegen die zweite Bad Homburger Mannschaft, die in der Setzliste nur wenige Punkte hinter der VSG rangierte. Dementsprechend eng war auch der Spielverlauf. Im Gleichschritt arbeiteten sich die Mannschaften zum 1,5:1,5. Es lag nun an Florin in der längsten Partie des Tages, den entscheidenden Punkt zu holen. Mit dem in dieser Partie besseren Zeitmanagement erspielte sich Florin zunächst Vorteil und um 20:00 Uhr dann die erlösende Meldung, 2,5:1,5 für Offenbach! 6:0 Punkte am ersten Tag, einen besseren Start gibt es nicht.

Am Sonntag ging es dann mit Runde vier gegen die Turnierfavoriten Bad Homburg 1 weiter, die auch noch am vierten Brett mehr als 1700 DWZ ans Brett brachten. Doch unsere Offenbacher ließen sich nicht Bange machen und nahmen mutig den Kampf auf. Und es sollte eine sehr lange Begegnung werden. Fast drei Stunden wurde intensiv um die Punkte gekämpft. Oleg war als erster fertig, Remis an Brett 2! Und unser jüngster, Sepas folgte ebenfalls mit einem Remis gegen eine Spieler mit mehr als 1700 DWZ! Ein tolle Leistung für den jüngsten Spieler im ganzen Turnier. Sollte da was gehen? Florin und Lennart kämpften verbissen, doch leider etwas glücklos. Erst musste Florin sich geschlagen geben, dann versuchte Lennart für das Mannschaftsremis noch aus einer Remisstellung einen Gewinn zu ziehen. Das ging leider nach hinten los, 1:3. Aber alles gegeben, da hatte sich niemand etwas vorzuwerfen.

In der fünften und letzten Runde ging es schließlich gegen den SK Marburg weiterhin um einen vorderen Platz und die Qualifikation zur Mitteldeutschen Meisterschaft. Am Spitzenbrett kam es schnell zu Zugwiederholungen, 0,5:0,5. Brett 2 folgte ebenfalls mit Remis, 1:1. An Brett 3 hatte Lennart leichten Vorteil, aber einen großen Zeitnachteil. Als sein Gegner noch 25 Minuten hatte, spielte Lennart schon auf dem Inkrement. Sepas hielt sich bestens bis ins Endspiel. Da standen sich zwei Türme und zahlreiche Bauern gegenüber. Für alle außenstehenden Remis. Doch Sepas wollte den Sieg und machte den leider spielentscheidenden Fehler. Er kämpfte dann zwar noch lange um Schadensbegrenzung, aber das 1:2 war nicht zu verhindern. Schade, aber so kann es gehen, wenn man mehr will als die Stellung hergibt. Inzwischen war das Turnier beendet, nur Lennart kämpfte noch um den Sieg, denn ein 2:2 hätte den zweiten Platz und die Qualifikation zur MDVM bedeutet. Und obwohl er auf dem Zuschlag spielte gelang es ihm eine theoretisch verlorene Stellung in eine Gewinnstellung zu drehen. Mit zwei verbundenen Bauern und zwei Springern spielte er gegen Turm und König. Sogar in der Zeit war ihm sein Gegner inzwischen gleichgezogen. In Zeitnot geschah dann ein kleiner Fehlzug und die Stellung endete mit König und Springer gegen König, ein Remis. Damit gab die VSG auch diese Partie leider knapp 1,5:2,5 ab, was in der Schlussabrechnung einen immer noch sehr guten dritten Platz bedeutete. Nur für die MDVM werden wir jetzt einen Freiplatzantrag stellen müssen. Bad Homburg und Marburg gratulieren wir ganz herzlich zu verdienten Erfolg!

Gegen Bad Homburg I hatte sich die Mannschaft einiges vorgenommen

Alle Tabellen und Ergebnisse gibt es bereits zum Abrufen auf der Turnierseite der Hessischen Schachjugend.

In den beiden ABC-Turnieren sammelten Paya, Karla, Kosta, Luca, Sebastian, Vibhaakar, Otto, Mohammad, Tejashwini und Yashaswini wertvolle Erfahrungen und Punkte. Einige Kinder wollten auch ihre erste DWZ erspielen. Der Schachklub Bad Homburg hatte ebenfalls eine Turnierseite eingerichtet, wo die Ergebnisse, Tabellen und Berichte abgerufen werden können.

Wer findet alle Offenbacher auf dem Bild?

Besonders erfolgreich spielten im U9-ABC-Turnier Karla und der jüngste Teilnehmer im Feld, Paya. Karla wurde auf Gesamtrang vier das beste Mädchen im Turnier, was mit einer großen Tafel Schokolade belohnt wurde. Mit drei Punkten holte sie genauso viele Punkte wie Paya, der als Fünfjähriger einen tollen fünften Platz erspielte!

Tolle Leistung der beiden jüngsten VSGler

Im U18-ABC-Turnier sprangen zwar keine vorderen Plätze heraus, aber Platz 18 für Mohammad bei seinem ersten Vereinsturnier ist sicherlich eine bemerkemswerte Leistung. Vermutlich wird er dafür eine DWZ zwischen 900 und 1000 Punkten erhalten. Luca mit Platz 25 und einer 50%-Punkteausbeute spielte ebenfalls ein gutes Turnier unter den 49 Teilnehmern. Otto hatte nach einem starken ersten Tag zwei sehr starke Gegner am Brett. Platz 28 entspricht sicherlich nicht ganz seinem Können. Aber bei nur 5 Runden kann man nicht mehr ausgleichen. Auch alle anderen Offenbacher erspielten sich ihre Punkte. Wir hoffen auf erste DWZ-Werte bzw. leichte Zugewinne für Tejashwini, Yashaswini, Vibhaakar, Sebastian und Kosta.

Der Hessischen Schachjugend und dem SK Bad Homburg gebührt einmal mehr ein großes Dankeschön, trotz kurzfristigem Turnierleiterausfall eine sehr gelungene Turnierveranstaltung auf die Beine gestellt zu haben. Insbesondere die Kombination von Mannschaftsmeisterschaft und ABC-Turnier ruft nach Wiederholung!

Und hier noch ein paar Impressionen:

Visits: 257

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert