4. Platz bei der Hessischen U16-Mannschaftsmeisterschaft

Am 14. und 15.5.22 wurde in Darmstadt von HSJ und dem Schachforum Darmstadt die Hessische U16-Mannschaftsmeisterschaft ausgetragen. Rosalie, Florin, Lennart und Sarah hatten sich zusammengetan und wollten die Favoriten ein wenig ärgern. Startplatz drei hinter Neuberg und Bad Homburg bei machbarer Schlagdistanz in der DWZ-Wertung zumindest zu Bad Homburg sollte das Ansinnen nicht unmöglich erscheinen lassen.

Die Konzentration ist mit Turnierbeginn mit den Händen zu greifen

Mit 3,5:0,5 wurde die erste Runde auch souverän gewonnen. In der zweiten Runde ging es dann schon quasi um die “Wurst”. Bad Homburg hieß der Gegner. Leider war dies die Begegnung mit den meisten “unforced errors” wie es im Tennis so schön heißt. Zwar konnten Sarah und Lennart halbe Punkte einfahren, doch Florins Niederlage und Rosalies in aussichtsreicher Stellung falsche Reihenfolge im Figurenabtausch besiegelten das 1:3. Schade, alle hatten gemerkt, hier wäre an anderen Tagen mehr drin gewesen. Das Team steckte den Nackenschlag jedoch souverän weg und beendet an diesem langen Tag die dritte Runde mit einem 4:0.

So lautete dank “spielfrei” auch das Ergebnis der vierten Runde am Sonntag. Frisch erholt erschien die Mannschaft zum “Endspiel” gegen die U16-Seriensieger der vergangenen Jahre, den SF Neuberg. Unsere VSG war zurück im Kampf um den Turniersieg. Mit einem Gewinn gegen Neuberg wäre Platz eins oder zwei das sichere Ergebnis. Und unsere VSGler starteten richtig stark. Aber lassen wir unseren Elternkommentar von vor Ort zu Wort kommen, um die Dramatik zusammenzufassen:

“An allen Brettern ist alles offen, Rosalie hat erst 14 Züge gemacht. Florin verteidigt in einem Damengambit (oder ähnlichen Stellungstyp), Lennart hat ein Turmendspiel mit gleicher Bauernzahl, Sarah hat leichten Raum- und Zeitvorteil. Ein spanendes Finale…”

Kurze Zeit später nach mehr als 2 Stunden Spielzeit hieß es: “Weiter offen. Florin hat nur noch 2 Minuten gegen 32, dafür etwas Druck gegen den gegnerischen König. Rosalie hat noch 6 Minuten, aber es wird ja mit Inkrement gespielt. Lennart nach wie vor ausgeglichen. Bei Sarah ist es taktisch verwickelt. Hier kann jeder Zug ein entscheidender Fehler werden, leichter Zeitvorteil für Sarah.”

Und dann brach Jubel in der Whats-App-Gruppe aus, Sarah brachte de Mannschaft mit 1:0 in Führung und gewann erneut die Brettwertung aller Mannschaften! Wir gratulieren herzlich zu diesem schönen Erfolg!

Schließlich reichte Florins Zeit gegen den amtierenden Deutschen Jugendmeister nicht mehr aus, und er musste aufgeben, 1:1. Nach 2 3/4 Stunden dann Remis durch Lennart, 1,5:1,5. Jetzt hing die ganze Last auf Rosalies Schultern. Hop oder top waren die Alternativen. Mit der knappen Zeit schlug das Pendel am Ende aber doch gegen sie aus, 1,5:2,5. Ein toller Fight, aber Neuberg konnte am Ende verdient und erneut den Titel mit nach Hause nehmen. Wir gratulieren herzlich. Unsere Offenbacher und Offenbacherinnen wurden auf den vierten Platz zurückgeworfen, was aber kein Grund zur Trauer sein sollte. Man war ganz nah am Sprung aufs Treppchen dran.

Aufrufe: 82

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

vier × eins =