U10-Mannschaft punktet bei Hessischer Mannschaftsmeisterschaft

Am 26.9.2020 fand in Bad Homburg die Hessische U10-Mannschaftsmeisterschaft statt. Das Turnier war gleichzeitig die Qualifikation für die Deutschen Vereinsmeisterschaften im Dezember in Magdeburg.

Die beste Nachricht war natürlich, dass das Turnier überhaupt trotz Corona stattfinden konnte, auch wenn Masken oder Visiere sicherlich erstmal gewöhnungsbedürftig sind.

Luca, Lennart, Sepas, Antonio und Kosta, für den es das erste Schachturnier überhaupt war, waren mit Trainer Tom und zahlreichen Eltern am frühen Samstagmorgen nach Bad Homburg gefahren, auch wenn im gut belüfteten Spielsaal keine Zuschauer erlaubt waren. Das Team hatte sich vorher festgelegt, dass gut durchgewechselt wurde. Der jeweils auswechselnde Spieler konnte aber in der Spielgemeinschaft Eschborn-Wiesbaden-Offenbach mitmachen, so dass alle Kinder auf sieben Partien kamen. So kamen keine Wartezeiten auf. Gespielt wurde im Modus jeder gegen jeden, so dass bei acht teilnehmenden Mannschaften sieben Begegnungen anstanden.

Sportlich merkte man den Kindern die lange Coronapause teilweise an. 20 Minuten Bedenkzeit war nach den vielen Online-Blitzpartien erstmal ungewohnt viel Zeit. Aber alle fünf Kinder konnten punkten und somit Erfolgserlebnisse sammeln. Besonders gut gelang dies dem mit Abstand jüngsten Teammitglied Sepas. Gerade erst sechs Jahre alt geworden holte er vier von sieben möglichen Punkten! Zusammen mit den anderen Jungs wurden so für die Mannschaft zwei Remisen und ein Sieg geholt, was 4:10 Punkte in der Endabrechnung ergab. Dabei waren unerwartete Achtungserfolge mit jeweils 2:2 Unentschieden gegen die an für sich deutlich stärker eingeschätzten Mannschaften von Makkabi Frankfurt, die die Nr. 1 der Hessischen Rangliste aufboten, und dem SK Marburg sowie ein 3:1 Sieg gegen die Spielgemeinschaft Eschborn-Wiesbaden-Offenbach. In der Setzliste war unser Team auf Platz 8 ins Rennen gegangen, konnte sich aber in der Abschlusstabelle auf den sechsten Platz vorkämpfen. Somit war das eine starke Leistung der Jungs.

Chancenlos war man beim 0,5:3,5 in der Schlussrunde gegen die verdienten neuen Hessenmeister des gastgebenden Schachklub Bad Homburg. In diesem mit zwei DEM-Teilnehmer(innen) gespickten Team hatten alle Spieler eine vierstellige DWZ. Wir gratulieren herzlich! Neben Bad Homburg qualifizierten sich noch Marburg und Makkabi Frankfurt für die Deutsche Vereinsmeisterschaft, Teams, gegen die unsere Jungs immerhin jeweils Remis gespielt hatten.

Ein großes Dankeschön gebührt den Gastgebern wie der Hessischen Schachjugend, die so mutig waren, das Turnier auch unter Coronabedingungen stattfinden zu lassen. Die Kinder waren froh, dass ein Stück Normalität in ihrem Hobby zurückkehren konnte. Alle Ergebnisse und Tabellen sind auf der Seite der Hessischen Schachjugend verlinkt.

Schach mit Visieren und Masken in der Coronazeit

Aufrufe: 110

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.