Mädchenteams gewinnen bei Hessischer Mädchenmannschaftsmeisterschaft U16w-Titel und den 4. Platz U18w

In den letzten zwei Jahren fand sie online statt, am 7. Mai 2022 war es aber endlich wieder so weit: Die Hessische Schachjugend richtete mit der VSG 1880 Offenbach in der Leibnizschule die Hessischen Mädchenmannschaftsmeisterschaft zum ersten mal seit 2019 wieder in Präsenz aus. Mehr als 50 Mädchen aus ganz Hessen waren der Einladung gefolgt. Vor Ort waren die Spielbedingungen bestens, das sommerliche Wetter lud zum Spielen in den Pausen auf dem Schulhof ein und für ausreichend Verpflegung hatten die Eltern der VSG auch gesorgt. Nur die Maskenpflicht im Innenraum erinnerte noch an Corona.

Gespielt wurde in zwei Turnieren. Im Hauptturnier traten sieben Vereine mit acht Mannschaften gegeneinander an. Und auch für Nicht-Vereinsspielerinnen gab es mit dem parallelen Duoturnier eine attraktive Möglichkeit, mal ein Schachturnier auszuprobieren.

Sichtlich Spaß hatten unsere beiden Offenbacher Nachwuchsteams, hier im direkten “Duell”

Die VSG 1880 Offenbach stellte erstmals zwei Mädchenmannschaften zusammen. Lea und Rosalie, gerade erst von der Deutschen Vereinsmeisterschaft in Berlin zurückgekehrt, kümmerten sich jeweils als Mannschaftsführerinnen um ihre deutlich jüngeren Mitspielerinnen, für die es meist die erste Teilnahme an dieser Meisterschaft war. Aber alle Mädchen machten ihre Sache gut und zeigten in sieben Runden Schnellschach mit 20 Minuten Bedenkzeit, dass sie im Training gut mitgemacht hatten und das Gelernte am Brett umsetzen konnten. So schafften es Lea, Yashaswini, Leonie und die erste sechsjährige Maryam, den 4. Platz in der U18w-Wertung zu erringen. Und die Mannschaft mit Rosalie, Sophie, Tejaswini und Karla holte sogar so viele Punkte, dass sie am Ende den U16w-Titel in Offenbach halten konnten.

Der Gesamtturniersieg und die U20w-Hessenmeisterschaft ging verdient an das an diesem Tag nicht schlagbare Team aus Bad Homburg, knapp gefolgt von den neuen U18w-Hessenmeisterinnen aus Hofheim. In der Altersklasse U12w ging der Titel nach Marburg. Wir gratulieren allen Gewinnerinnen herzlich! Die weiteste Anreise hatten übrigens die Mädchen des SC Rotenburg und des SK Turm Bad Hersfeld. Der 1. Hainstädter SC aus dem Kreis Offenbach hatte dagegen fast ein Heimspiel. Tolle Turnierberichte finden sich auch auf der Seite des SK Bad Homburg und der Hessischen Schachjugend.

Es gab nicht “nur” Pokale zu gewinnen

Auch im parallelen Duoturnier waren Offenbacher Mädchen am Start. Die Erasmus-Grundschülerinnen Sophia und Ava holten auf Anhieb den 8. Platz. Von der Leibnizschule hatten Laura und Sophia sowie Houda und Ela sich jeweils zusammengetan und holten ebenfalls zahlreiche Punkte.

Ein herzliches Dankeschön gilt Franziska Blaschke von der Hessischen Schachjugend, die mit ihren Veranstaltungen das Mädchenschach in Hessen wieder kräftig anschiebt. Ebenfalls gedankt sei den vielen Eltern des Vereines, die mit Kuchen- und Muffinspenden, den Hilfen bei Auf- und Abbau sowie den Cateringdiensten ein solch schönes Turnier erst ermöglicht haben.

Zum Abschluss noch ein paar Impressionen:

Pokale verteilte Franzi natürlich auch an die Gewinnerinnen
Die legendären Waffeln durften natürlich auch diesmal nicht fehlen
Bis 16 Uhr war das Angebot an Kuchen, Muffins, Broten, Brezeln und Waffeln komplett vertilgt
Unsere beiden Mannschaften aus einer anderen Perspektive
Siegerehrung im “Amphitheater”
4. Platz U18w – leider fehlt Lea auf dem Foto, die das Team zum U18w-Team machte
1. Platz U16w – an der Altersklasse war Rosalie “schuld”

Aufrufe: 96

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

17 − sechs =