U14-Team gewinnt Mitteldeutsche Meisterschaft – 4 VSGler(innen) gewinnen Bezirksmeisterschaft

Was für ein schachlicher Ausklang der Schulferien! Bei der Mitteldeutschen U14-Mannschaftsmeisterschaft in Saarbrücken vom 2. bis 4. September spielten Florin, Filip, Christian und Sepas für die VSG um den Titel und zehn weitere Kinder des Vereins zwischen U8 und U18 traten zeitgleich am 3. und 4. September bei der Bezirksmeisterschaft des MVSJ in der Leibnizschule an.

Doch der Reihe nach. Den Auftakt machte unsere U14.Mannschaft in Saarbrücken. Die Anfahrt erwies sich zugschadenbedingt schwieriger als erwartet. Auf halber Strecke musste Sepas nach Frankfurt zurück und kam mit reichlich Verspätung in Saarbrücken an. Dort gab es aber auch etwas Konfusion um das Abendessen, so dass die Mitteldeutsche Meisterschaft später als geplant startete und das Team komplett war.

Doch die lange Anfahrt hatte wohl ihre Spuren hinterlassen. Etwas unerwartet ging die Auftaktrunde gegen sechstgesetzte Saarbrücker mit 1,5:2,5 verloren. Sollte damit die Qualifikation zur Deutschen Vereinsmeisterschaft schon Geschichte sein? Nein, gut ausgeruht ging das Termin am Samstag frisch ans Werk und lies Saarlouis beim 4:0 keine Chancen auf Zählbares. Am Nachmittag wurden dann hoch eingeschätzte Erfurter mit 2,5:1,5 geschlagen. Unsere VSG lag nun auf Platz drei wieder im Rennen um die Pokalränge.

Hoch motiviert vor Runde 4 gegen Birkenfeld

Der Sonntag begann mit einem 2:2 gegen die Schachfreunde Birkenfeld. Sollte das ein Punktgewinn oder Punktverlust sein? Die fünfte und letzte Runde würde diese Frage beantworten müssen. Und es entwickelte sich eine lange Partie, bei der die Titelmitkonkurrenten schnell punkten konnten. Gegner waren die auf Platz 1 gesetzten Turnierfavoriten aus Kastellaun. Doch unsere vier Offenbacher ließen sich davon nicht bange machen und schafften ein nicht erwartetes 3:1! Was für eine Leistung!

Doch mit 7:3 Punkten stellt sich die Frage, reichte das für einen der ersten Plätze? Bei der Siegerehrung dann die Auflösung: Drei Team hatten je 7 Punkte, zwei Teams hatten 13 Brettpunkte und je 22 Buchholzpunkte. Erst in der Vierwertung hatte ein Team knapp die Nase vorne. Und das waren unsere Offenbacher. Nach dem bescheidenen Turnierauftakt waren die vier Jungs plötzlich Mitteldeutscher Meister vor Marburg und Kastellaun. Die Freude bei Kindern und mitgereisten Eltern war riesig. Jetzt geht es wieder zur Deutschen Vereinsmeisterschaft im Dezember, was sich die Jungs redlich verdient haben. Alle Ergebnisse und Tabellen gibt es auf der Seite der Saarländischen Schachjugend. Hessische Vereine haben übrigens 3 der 4 Titel in der “Mitteldeutschen” mit den Landesverbänden Saarland, Rheinland-Pfalz, Hessen und Thüringen, geholt. Glückwünsche auch an die Schachfreunde Neuberg (U16) und den SK Bad Homburg (U12) zu ihren Titel wie auch dem SK Marburg zur punktgleichen Vizemeisterschaft in der U14!

Nicht weniger spannend ging es bei der Bezirksmeisterschaft in der Leibnizschule zu. Ab der U14 ist das Turnier die Qualifikation zur Hessenmeisterschaft in den Osterferien in der Jugendherberge Bad Homburg, so dass der Titelgewinn hier ganz besonders wertvoll ist.

Einige Kinder waren zum ersten Mal dabei oder spielten wie Elias in der U8 ihr erstes Schachturnier überhaupt. Und beginnen wir auch mit den Jüngsten. Maryam und Elias waren für die VSG an den Start gegangen und spielten als U8er zusammen mit der U10 ein gemeinsames Turnier bei getrennter Wertung. Zwei Tage und sieben lange Runden sind da schon ganz schön anstrengend. Aber beide machten ihre Sache gut und konnten sich den ein oder anderen Punkt erspielen, auch wenn sie mit den vorderen Plätzen (noch) nichts zu tun hatten.

Die Jüngsten freuen sich über Pokale und Medaillen

Schon deutlich längere Partien wurden in der U12 gespielt. Mit Oleg, Kyriakos und Vibhaakar waren drei VSGler in dieser Gruppe am Start. Oleg und Kyriakos hatten in den Ferien kein Turnier ausgelassen und den 4. Platz bei der U10-DVM belegt. Die gute Spielpraxis merkte man ihnen an und sie spielten beide in der Spitzengruppe. Wobei das im Fall von Oleg schon fast untertrieben ist. Mit 7/7 marschierte er durch das Turnier und wurde völlig verdient MVS-Bezirksmeister. Wir gratulieren herzlich! Kyriakos kämpfte auch bis zum Ende um einen Pokal. Mit 4,5 Punkten kam er aber auf den undankbaren ersten Nichtpokalrang, also Platz 4. Dennoch war es ein starkes Turnier für ihn. Und auch Vibhaakar fand sich nach längerer Turnierpause immer besser in das Spiel ein und konnte den ein oder anderen Punkt einfahren.

Und auch die U12er freuen sich bei der Siegerehrung

In der dritten Turniergruppe spielten schließlich die “Großen” von U14 bis U18 zusammen ihre Bezirksmeister aus. Und hier sollten die Titel nicht ohne die VSGler(innen) vergeben werden. Sophie spielte ein sehr gutes Turnier und konnte sich schließlich im Stichkampf der beiden mit 4/7 punktgleichen U14er über zwei Blitzpartien den U14 Titel verdient sichern. Spannender ging es jedenfalls nicht mehr. In der U18 gelang Dima das Kunststück, den Titel nach Offenbach zu holen und sich selber einen Startplatz bei der Hessenmeisterschaft zu sichern. Den Vogel schoss aber Lennart ab. Eigentlich wollte er “nur” den U16-Startplatz des Bezirkes für die Hessenmeisterschaft gewinnen. Dafür ging er hoch motiviert ans Werk und sicherte sich mit sagenhaften 6/7 nicht nur den erwünschten Startplatz und den U16-Bezirksmeitertitel sondern konnte gleich das ganze Turnier über die drei Altersklassen gewinnen! Wir gratulieren ganz, ganz herzlich.

Lennart war heute nicht zu stoppen und wurde ohne Niederlage verdienter Gesamtsieger

Bei so vielen Titeln und Meister(inne)n wollen wir aber nicht vergessen, dass Luca und Franz als mit die jüngsten Teilnehmer in dieser Gruppe ebenfalls ein gutes Turnier spielten. Luca mit 3/7 und Franz mit 2/5 bei zwei Spielen weniger waren nahe an der 50%-Quote. Beim nächsten Mal reicht es bestimmt für den Sprung in die obere Hälfte.

Last but not least gebührt Roland Michelmann vom MVSJ ein großes Dankeschön für die perfekte Turnierorganisation! Und auch den Schiedsrichtern Christian Hochmuth und Tom Werner sind wir dankbar, dass sie die Turniere ohne besondere Vorkommnisse souverän ins Ziel gebracht haben. Als VSG-1880-Offenbach freuen wir uns, dass wir die erste Bezirksmeisterschaft nach zweijähriger Pause bei uns in Offenbach austragen durften. Den Bericht des MVSJ mit allen Tabellen kann man hier abrufen.

Aufrufe: 179

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

sechs + 10 =