Hochsommerlicher Ligaauftakt für fast alle Mannschaften – Jugend punktet zuverlässig

Am Wochenenden 9./10. September starteten alle unsere Mannschaften bis auf die 3. in ihren Ligen in die neue Saison 2023/24. Den Auftakt machten am Samstagabend unsere VSGO IV und V in der Kreisoberliga und der Kreisliga.

Beide Teams empfingen ihre Gegner im sommerlich heißen Vereinsheim in der Arthur-Zitscher-Str. 22. Vor Spielbeginn wurden noch die offiziellen Mannschaftsfotos geschossen, dann ging es an die Bretter. Und unsere 4. Mannschaft machte nach dem Aufstieg eine Liga höher als im Vorjahr einfach weiter wie noch in der Vorsaison, es wurde souverän gewonnen. Asem (Remis) sowie mit vollen Punkten Christian, Christian und Jürgen ließen der ersten Seligenstädter Mannschaft an diesem Abend nicht den Hauch einer Chance. 3,5:0,5 lautete das verdiente Ergebnis, das auch gleichzeitig die Tabellenführung bedeutete. Das war ein Ligastart nach Maß!

VSGO IV mit Jürgen, Christian, Friedhelm, Asem und nochmal Christian

Mit umgekehrten Vorzeichen ging unsere neu zusammengestellte und wieder in der Kreisliga angemeldete fünfte Mannschaft gegen die Ligafavoriten aus Mühlheim an die Bretter. Gegen die teilweise mehrere hundert DWZ-Punkte besser gewerteten Mühlheimer kämpften Kai, Tejaswi, David und Marco wacker, aber am Ende leider erfolglos. 0:4 lautete das klare Ergebnis. Einziger Trost, alle weiteren Gegner werden vermutlich leichter und eher auf Augenhöhe sein.

VSGO V mit Marco, Kai, Tejaswi und David

Am Sonntag spielten dann in den MVSJ-Jugendligen unsere beiden Jugendteams parallel zu den Hessen- und Landesklassenteams der Erwachsenen. Die MVSJ richtet zum Ligastart immer eine zentrale Runde samt Ehrung der Vorjahresmeister aus. In Hainburg standen dafür perfekte Spielbedingungen zur Verfügung und alle drei Jugendligen wurden pünktlich gestartet. In der C-Liga war unsere 2. Jugendmannschaft gut drauf. Sebastian, Tejaswi, Armin und Salih zeigten sich als starkes Team und konnten gegen die erste Mannschaft der Königspringer Großauheim ein überzeugendes 3:1 einfahren. Bis auf Sebastian war das für alle anderen der erste Jugendligaeinsatz. Eine starke Leistung!

VSGO Jugend 2 mit Salih, Armin, Tejaswi und Sebastian

Wesentlich länger wurde in der A-Liga gespielt. Kyriakos, Christian, Alborz und Aras hatten die gastgebenden und deutlich älteren Spielerinnen und Spieler des Hainstädter SC als Gegner. Aber der Spielvorteil sollte auf die Offenbacher Seite kippen. Kyriakos gewann am Spitzenbrett souverän. Auch Christian erspielte sich klaren Vorteil. Hin und her wogte es bei Alborz und Aras, für Spannung war also gesorgt. Doch am Ende hieß es dann recht klar 4:0 für Offenbach! Eine wirklich starke Leistung zum Ligaauftakt!

VSGO Jugend 1 mit Christian, Alborz, Aras und Kyriakos

Noch länger wurde parallel in der Leibnizschule gespielt. In der Hessenliga empfing unsere VSGO I die erste Mannschaft aus Gießen, in der Landesklasse Ost empfing unsere neu formierte und deutlich verjüngte VSGO II die erste Mannschaft von Frankfurt Nord. Beide Teams zeigten sich als gute Gastgeber, hatten für sommerliche Spielbedingungen gesorgt und überließen den Gegnern (leider) auch ein paar Mannschaftspunkte.

Doch das klingt dramatischer als es war. Für unsere VSGO I war Gießen im Vorjahr noch zu stark. Dieses mal glich Dominik in der längste Partie der Begegnung zum 4:4 aus! Neumitglied Kubat überzeugte gleich neben Wolfgang ebenfalls mit einem vollen Punkt und mit den Remisen von Uli und Holger holte die Mannschaft einen Punkt mehr als in der Vorsaison. Das passt doch!

Unsere VSGO II war komplett neu zusammengestellt. Altmeister Horst hatte mit Tom, Rosalie, Leonore, Florin, Sarah und Sepas eine komplette Jugendmannschaft zusammengestellt (siehe Titelbild). Leider waren Jan, Oleg und Lennart verhindert und auch der nominierte Ersatzspieler blieb überraschend der Partie fern, so dass es Horst und die Jugend nur zu siebt mit Frankfurt Nord 1 aufnahmen. Am Ende waren die Frankfurter (noch) eine Nummer zu stark. Florin kämpfte zwar in der längsten Partie des Tages über 6 Stunden um ein erträgliches Ergebnis, leider vergeblich, 1:7 lautete der Endstand. Sarah und Rosalie waren mit ihren Remisen für den Ehrenpunkt verantwortlich. Nächste Runde wird das Gesamtergebnis bestimmt schon anders aussehen.

Visits: 661

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert