Ligaspieltag: VSG-Frauen gewinnen Hessenliga – VSGO III rockt mit Kantersieg in Nidderau die Bezirksoberliga

Was für ein Wochenende für die VSG-Mannschaften! Los ging es mit dem Endspiel der 2. Frauenmannschaft gegen Bad Hersfeld um den Sieg in der Hessischen Frauenliga. Aber was heißt los gehen? Kurz vor Spielbeginn kam die Absage aus Bad Hersfeld. Josi, Susanne, Lea und Merve (siehe Bild oben) hatten sich umsonst auf dieses “Endspiel” gefreut. So gab es ein kampfloses 4:0 und der gesamte Verein freut sich mit unseren Frauen und Mädchen über die Titelverteidigung in der Hessischen Frauenliga. Neben der Sicherung eines Regionalligaplatzes in der kommenden Saison bedeutet dies auch die erneute Qualifizierung für die Sportlergala im März 2020, bei der unsere Hessenmeisterinnen mit den Bronzenen Ehrenmedaillen geehrt werden.

Unser VSGO III-Team am 8.9.2018 zur Saisoneröffnung gegen die Königsspringer Großauheim

Ungleich spannender ging es am Samstag Abend in der Bezirksoberliga weiter. Unsere VSGO III musste als Tabellenneunter beim SC Nidderau 1 antreten. Die Ausgangslage war klar. Nur ein Sieg konnte mit Sicherheit helfen, den Abstieg nach dem letztjährigen Aufstieg zu vermeiden. Bei einem Remis würde es voraussichtlich auf die Schützenhilfe der VSGO II am kommenden Wochenende ankommen, um einen dritten Absteiger zu vermeiden. Doch bei einem Blick auf die Aufstellungen konnte einem Angst und Bange werden. Vier Stammspieler fehlten und der “schlechteste” von acht Nidderauern brachte noch mehr DWZ ans Brett als der beste Offenbacher, Mannschaftsschnitt 1900 gegen 1600. Da konnte es doch nur eine Klatsche für die VSG geben? Nein, weit gefehlt. Es entwickelte sich an allen 8 Brettern spannende Partien und die Spieler des SC Nidderau wurden von Minute zu Minute nervöser. Aus irgendeinem Grund hatten sie sich in den Kopf gesetzt, gegen eine Truppe wie unsere deutlich gewinnen zu müssen, wobei ein 4:4 Nidderau zum sicheren Klassenerhalt gereicht hätte. Nach frühen Remisen durch Aleksandar und Manfred gegen deutlich DWZ-stärkere Gegner sorgte Norbert an Brett 1 für eine faustdicke Überraschung. Mit einem Läuferspieß á la Stappenmethode sorgte er für einen vollen Punkt. Nidderau beruhigte sich mit der Annahme, dass Brett 8 mit 700 (!) Punkten DWZ-Vorteil wohl für den Ausgleich sorgen würde. Doch das sollte nicht mehr passieren. Elmar nutzte am 6. Brett im zweiten Anlauf ebenfalls einige taktische Doppelangriffe gegen eine nicht gut koordinierte Abwehr seines 300-DWZ-Punkte stärkeren Gegners und erhöhte auf 3:1 für Offenbach. Am zitierten 8. Brett kam Nidderau zwar nach mehr als drei Stunden gegen unseren zehnjährigen Florin noch auf 2:3 heran, aber da standen unsere anderen Bretter teilweise schon deutlich bessert. Tom zeigte an Brett vier ein quasi fehlerloses Spiel und beendete die Partie mit einem taktischen Paukenschlag zum 4:2 für Offenbach. Jetzt fehlte in den beiden verbliebenen Partien nur noch ein Remis zum sicheren Klassenerhalt. Nidderau stand nun mit dem Rücken zur Wand, mussten doch beide Partien gewonnen werden, wollte man nicht wieder zum Abstiegskandidaten werden. Doch Udo verkomplizierte in seiner unnachahmlichen Art die Stellung Schritt für Schritt. Angesichts der Vielfalt der Möglichkeiten lief seinem Gegner daraufhin die Zeit weg und dann auch ab. 5:2 für Offenbach, der Klassenerhalt war gesichert! Nidderau kämpfte nun am dritten Brett dennoch weiter um den Punkt. Bei dem engen Tabellenstand könnte es in der Abstiegsfrage auf jeden halben Brettpunkt ankommen. Doch so sehr sich Jans Gegner auch mühte, er kam durch das Abwehrbollwerk nicht mehr durch. Etwas nach 23 Uhr einigte man sich auf Remis, 5,5:2,5 für unsere VSGO III. Trotz der späten Stunde fuhr die Mannschaft danach hungrig vom Spiel noch in ein amerikanisches “Restaurant” und belohnte sich für die beste Saisonleistung einer dritten Offenbacher Mannschaft seit der Aufzeichnungen im Portal 64. Platz 6 in der Bezirksoberliga, nur durch die Zweitwertung vom 3. Tabellenplatz getrennt,  hatte es bis heute noch nicht gegeben. Ein toller Erfolg mannschaftlicher Geschlossenheit und Konstanz über die gesamte Saison! Unsere stets fairen und angenehmen Gastgeber aus Nidderau konnten die Niederlage kaum fassen. Dem Spielbericht auf der Homepage von Nidderau kann man das gut entnehmen. Platz 8 in der Abschlusstabelle wird ein Abstiegsplatz in die Bezirksliga, sollte unsere VSGO II am kommenden Wochenende in der Landesklasse Ost gegen Oberursel 3 nicht gewinnen. Neben uns wird nun ganz Nidderau Offenbach die Daumen für dieses Spiel drücken.

Last but not least folgte am Sonntag Nachmittag das Nachholspiel der 2. Jugendmannschaft gegen Neuberg 2 in der Jugendliga A. Auch hier war die VSG klarer Außenseiter, wenn man auf die DWZ-Werte schaut. So ging die Partie zwar 1:3 verloren, doch es war relativ knapp. Jan holte den vollen Punkt für Offenbach, während die anderen drei doch viele hundert Punkte DWZ-Unterschied dann doch nicht ganz kompensieren konnten. Auch in den Jugendligen ist am 12.5. der letzte Spieltag für diese Saison.

Hits: 41

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.