Schach als Türöffner beim Auslandsschuljahr in England

Unser Mitglied Tom verbringt sein 11. Schuljahr derzeit an der Huntington School in York. York ist fast doppelt so groß wie Offenbach und liegt am östlichen Ende der Fußballinteressierten bestens bekannten Städtekette Liverpool, Manchester und Leeds. York ist aber auch durch seine pittoreske, mittelalterliche Altstadt, die als Szenerie für die Harry-Potter-Filme diente, einem breiten Publikum bestens bekannt. Tom wohnt in einer netten Gastfamilie mit insgesamt vier Geschwistern. Neu ist für ihn, dass er morgens mit dem Bus zur Schule fahren muss. Aber das soll es ja auch in Offenbach geben 🙂

In York gibt es eine große Schachszene. Insgesamt sechs Clubs stellen Mannschaften in zwei Ligen und einem Pokalwettbewerb. Tom hat sich dem York Railway Institute Chess Club angeschlossen und spielt dort in den Erwachsenen- und Jugendmannschaften, durchaus mit gutem Erfolg wie seine Scorecard zeigt. Und natürlich erleichtert das Schachspiel auch die Kontaktaufnahme mit den Einheimischen und macht ihm den Einstieg in York leicht. In England gibt es ein eigenes Wertungssystem jenseits von DWZ und ELO. Tom ist schon ganz gespannt, welche Zahl er bekommen wird.

Am 18.1.20 hat Tom schließlich sein erstes Jugendschachturnier in York im Rahmen des York Junior Chess Congress 2020 gespielt. Tom trat in der Major Section, der spielstärksten Gruppe, an. Dort gab es ein Preisgeld von immerhin 60 Pfund zu gewinnen. Dieses und die Qualifikation für das große Finale der Grand-Prix-Serie in Nord- und West Yorkshire im Mai wollte sich Tom nicht entgehen lassen und legte sich mächtig ins Zeug. Mit 6/6 gelang ihm ein eindrucksvolles Resultat, Pokal und Preisgeld inklusive. Der örtliche Schachbezirk berichtet ausführlich auf seiner Homepage wie auch auf Facebook. Von dort stammt auch das Titelbild dieses Artikels, welches Tom in der letzten Runde am Spitzenbrett zeigt.

Auch abseits des Schachlichen gefällt es Tom in England sehr gut, so dass er hofft, dass sich auch weitere VSG-Jugendliche in der 10. oder 11. Klasse für ein Auslandsschuljahr begeistern können. Wer Tom zu seinen Erfahrungen persönlich befragen will, hat in den Osterferien beim Zentralen Lager in Bad Homburg dazu Gelegenheit. Ostern will er zu Hause verbringen und sich die Hessische Einzelmeisterschaft nicht entgehen lassen. Danach geht es aber zum Schuljahresschlusspurt wieder zurück nach York, u.a. wartet da dann ja auch noch das Grand-Prix-Finale auf ihn.

Aufrufe: 37

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.